Am 24. September 2017 werden die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes einen neuen Bundestag wählen. Diese Wahl ist für mich ein willkommener Anlass, auch und vor allem unseren Schülerinnen und Schülern Parlamentswahlen und deren Bedeutung für eine freiheitliche Demokratie näherzubringen. Das Projekt “Juniorwahl 2017”, parallel zur Bundestagswahl, macht es möglich, Demokratie bereits in der Schule ganz praktisch zu erleben und zu üben. Deshalb unterstützt der Deutsche Bundestag in diesem Wahljahr die “Juniorwahl” auch finanziell und ruft zusammen mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Verein Kumulus e.V. zu einer regen Beteiligung auf. Die Juniorwahl findet seit 1999 bundesweit und regelmäßig statt. Bisher haben rund 1,8 Millionen Jugendliche dran teilgenommen. Die Idee gründet in der unterrichtlichen Vorbereitung mit abschließendem Wahlakt in der Woche vor der Bundestagswahl und richtet sich an Schüler der Klassenstufen 7 bis 13, wobei der Schwerpunkt auf den Klassenstufen 9 und 10 liegt.
Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Schulen diesem Aufruf von Bundestagspräsident Norbert Lammert folgen würden. Weitere Informationen sowie den Ausschreibungsflyer gibt es in meinem Wahlkreisbüro in Worms (Bebelstraße 55a, 06241 30 52 49) oder im Walkreisbüro in Oppenheim (Krämerstraße 18, 06133 57 39 366) oder im Internet unter www.juniorwahl.de.